Dialoging

Direkt zum Seiteninhalt
DIALOGING
Stefan Siewing
0177-2155869
Mediation als Unterstützung von außen zur Stärkung von innen
Ob schwelende oder offene Konflikte: meist werde ich gerufen, wenn interne Maßnahmen nicht mehr greifen und für den (Berufs-) Alltag Unterstützung „von außen“ gewünscht wird.
Dies fördert auch die innere Stärkung.

Als "Mittler" in verfahrenden Konfliktsituationen sorge ich für einen geschützten Rahmen, bin ich allparteilich und verpflichte mich als zertifizierter Mediator zur Verschwiegenheit laut Mediationsgesetz.

Ich stehe Ihnen bedarfsorientiert und unkompliziert zur Verfügung.
Ein kostenloses Vorgespräch dient dem Kennenlernen und der Auftragsklärung.
Mein Honorar berechne ich nach Zeitaufwand.
Mediation im Arbeitsleben
Mediation in Unternehmen oder Organisationen bietet sich durch einen externen Mediator an, wenn ein intern nicht mehr lösbarer Konflikt die Beteiligten lähmt oder zum Aktionismus treibt.

Die Mediation kann zwischen Arbeitgebern und Interessenvertretung, Gesellschaftern, Geschäftsführern, Führungskräften, Führungskraft und Mitarbeiter(n), Mitarbeitern, Gruppen oder Abteilungen, und innerhalb von Gruppen, Teams oder Abteilungen stattfinden.

Mit meinem externen Blick kann ich neue Betrachtungsweisen ermöglichen. Ich kann ansprechen, was für „Interne“ oft tabu oder nur schwer ansprechbar ist.
So fällt es den Beteiligten leichter, sich einzulassen.

Nach Einstein kann man Probleme niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind:
Wechseln Sie den Köder… oder ändern Sie ihre Methode, sonst werden sie nie etwas fangen!
General Hollister zu Inspektor Columbo beim Fischen, in Columbo: Mord unter sechs Augen

Eine außergerichtliche Mediation ermöglicht durch ein strukturiertes Vorgehen und gemeinsam festgelegte Vereinbarungen eine Konsensfindung zwischen den Konfliktparteien, um eine weitere Eskalation oder disziplinarische Maßnahmen zu vermeiden, die Arbeitsfähigkeit wiederherzustellen und neue Wege der Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Diese und weitere Informationen können Sie sich als PDF-Datei herunterladen:
Mediation im Privatleben
Anlässe für eine Mediation im Privatleben sind eskalierende, nicht mehr von den Beteiligten selbst lösbare Konflikte zwischen Mietern und Vermieter, Nachbarn, Erben¸ Ex-Lebenspartnern oder Familienangehörigen.

In der Mediation werden eskalierende Konflikte schnell und wirkungsvoll durch ein strukturiertes Vorgehen bearbeitet.
Sie ermöglicht eine Klärung des Konfliktes, um eine weitere Eskalation der Situation, möglicherweise mit juristischen Folgen, zu verhindern.

Es geht weder um Ursachenforschung noch um Schuldfragen, sondern um neue Sichtweisen und konkrete Vereinbarungen.
Columbo: Mit dem Orangensaft stimmt was nicht!
Janus: Es ist Karottensaft!
in Columbo: Geld, Macht und Muskeln

Die in der Mediation von den Konfliktparteien getroffenen Vereinbarungen oder Regelungen werden schriftlich dokumentiert, in einer Abschlussvereinbarung zusammengefasst und ggf. anschließend notariell geprüft und beurkundet.

Diese und weitere Informationen können Sie sich als PDF-Datei herunterladen:
Supervision für Mediatorinnen und Mediatoren
Für Mediatorinnen und Mediatoren, die sich eine Unterstützung für ihre praktische Tätigkeit wünschen und/oder eine Zertifizierung laut Mediationsgesetz anstreben, biete ich Einzelsupervisionen an.
 
Supervision steht für den klärenden und mehrdimensionalen Blick von außen einerseits und für Qualitätssicherung und Weiterentwicklung der eigenen Mediationspraxis andererseits.

Mediatorinnen und Mediatoren, die in komplexen und herausfordernden Konflikten zwischen Menschen und in Organisationen mediieren, brauchen Räume, um sich zu klären, Verwicklungen zu erkennen und ihr Vorgehen zu prüfen.

Einzelsupervision ist unerlässlich für die (Re-) Zertifizierung nach der Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren.

Die Einzelsupervision dauert in der Regel neunzig Minuten.
Ausgangspunkt sind Ihre aktuellen Mediationen, Anliegen oder spezifischen Fragen.
Im Anschluss erhalten Sie eine Bescheinigung entsprechend der Rechtsverordnung.
 
Das Honorar wird nach dem Zeitaufwand berechnet.
Mediatorinnen und Mediatoren in Ausbildung biete ich einen ermäßigten Stundensatz an.

Termine können Sie auch online per Terminland auswählen und reservieren.

Diese und weitere Informationen können Sie sich als PDF-Datei herunterladen:
Über mich
Mobiler „Sherlock Columbo“ mit externem Blick
Manche Kunden sagen, ich habe etwas von einer Eule, der in der griechischen Mythologie Weisheit nachgesagt wird. Gemeint ist wohl eher: Wie Eulen habe ich den wohlwollenden externen Blick von außen, der neue Betrachtungs- und Sichtweisen ermöglicht.
Drei Augen sehen besser als eins!
 Columbo - in Anspielung auf Peter Falks Glasauge, in: Columbo: Keine Spur ist sicher

Apropos Columbo.
Als "Mittler" kennzeichnen die beiden "Ermittler" Sherlock Holmes und Inspektor Columbo meine Arbeitsweise: im Spannungsfeld scheinbarer Gegensätze agieren.

Sherlock Holmes holt sich seine Informationen präzise und planvoll und folgert daraus scharfsinnig und logisch.
Er hat mehr das Geschehen in der Vergangenheit im Blick.
Holmes steht für lösungsorientiertes Vorgehen.

Inspektor Columbo ist offen für scheinbar Nebensächliches und behandelt zunächst alle Informationen als gleichwertig.
Er erscheint naiv, unlogisch, planlos und langsam. Er hat das Geschehen im „Hier und Jetzt“ im Blick.
Columbo steht für prozessorientiertes Vorgehen ("Meta-Ebene").

Meistens geht es nicht um „Entweder-Oder“, sondern um „Sowohl-Als-Auch": "Sherlock Columbo".
Die Kunst des Dialogs
Mein methodischer Schwerpunkt ist der Dialog.
Ein gelungener Dialog heißt, sich auf den Anderen einlassen wollen und können.
Einen wesentlichen Aspekt spielt dabei die aktive Gestaltung der zwischenmenschlichen Beziehung:
Sie trägt auch Dialoge, die nicht in gemeinsamen Vorstellungen von wahr oder falsch münden, sondern unterschiedliche Sichtweisen nebeneinanderstehen lassen können.
 
Gestaltpsychologen erkannten, dass es weder möglich ist noch Sinn macht, ALLES um sich herum wahrzunehmen.
Zumal niemand allein aufgrund seiner Wahrnehmungen agiert.
Vielmehr ist entscheidend, welche Bedeutung/Bewertung wir unserer Wahrnehmung geben.
Polizist zu Columbo: Man, sieht, wie es Ihnen geht!
Darauf Columbo: Ich weiß ja auch nicht, wie es Ihnen geht!
in Columbo: Doppelter Schlag
   
Meist lässt gerade das Vermischen von Wahrnehmung und eigener Bewertung Konflikte eskalieren.
Der Dialog wird vermieden statt gesucht.

 Nichts ist trügerischer als eine offenkundige Tatsache!
Sherlock Holmes, in: The Boscombe Valley Mystery
   
Echte und konstruktive Erkenntnisse können nur im gemeinsamen Dialog gewonnen werden.
Um den Dialog miteinander wieder zu ermöglichen oder zu fördern, kann es temporär hilfreich sein, den Dialog mit einem unbeteiligten Dritten zu führen:
Sie im Dialog mit Siewing - DIALOGING
Meine Qualifikationen
Mein externer Blick ist geschult durch diverse Aus- und Weiterbildungen, u.a. als Coach, Supervisor und Mediator, und spezielle Fortbildungen zum Thema Konflikte.

Als zertifizierter Mediator und vom "Bundesverband Mediation in Wirtschaft und Arbeitswelt e.V." (BMWA) akkreditierter Mediator arbeite ich nach den Regeln des geltenden Mediationsgesetzes und den Standards des „Bundesverbandes Mediation in Wirtschaft und Arbeitswelt e.V. (BMWA)“.

Kontinuierlich nehme ich an Verfahren zur Qualitätssicherung teil, dies beinhaltet Fortbildungen, eigene Supervisionen und Intervisionen.

Diese und weitere Informationen können Sie sich als PDF-Datei herunterladen:
Ihr Kontakt zu mir
eine Antwort per Maileinen Anruf
* = Pflichtfelder

Mit dem Absenden der Nachricht stimmen Sie der Verarbeitung der zum Zweck der Kontaktaufnahme erforderlichen personenbezogenen Daten zu. Diese Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen. Mehr Info siehe unter Datenschutz und rechtliche Hinweise.
Dialoging Stefan Siewing Erftstr.1 50859 Köln 01772155869 www.dialoging.de info@dialoging.de Datenschutz/rechliche Hinweise Impressum
Zurück zum Seiteninhalt