Inhalte suchen:

© Copyright 2006 - 2018 by Stefan Siewing

Die Kunst des Dialogs

Mein methodischer Schwerpunkt ist der Dialog.

Ein gelungener Dialog heißt, sich auf den Anderen einlassen wollen und können. Allein das ist eine Kunst für sich, wie ich bei Konflikten, aber auch in Mitarbeitergesprächen oder Besprechungen immer wieder beobachten kann.

Mir geht es vor allem um den Dialog im Sinne von Sokrates und Buber: in einem geschützten Rahmen eigene und fremde Gewohnheiten erkunden, herausfinden, was wirklich bedeutsam ist. Und die eigene innere Einstellung zu Dingen des (beruflichen) Alltags aufspüren.

Einen wesentlichen Aspekt spielt dabei die aktive Gestaltung der zwischenmenschlichen Beziehung: Sie trägt auch Dialoge, die nicht in gemeinsamen Vorstellungen von wahr oder falsch münden, sondern unterschiedliche Sichtweisen nebeneinander stehen lassen können.

Gestaltpsychologen erkannten, dass es weder möglich ist noch Sinn macht, ALLES um sich herum wahrzunehmen. Zumal niemand allein aufgrund seiner Wahrnehmungen agiert. Vielmehr ist entscheidend, welche Bedeutung wir unserer Wahrnehmung geben.

Columbo und Sherlock Holmes mögen dies verdeutlichen.

Polizist zu Columbo:
Man, sieht, wie es Ihnen geht!
Darauf Columbo:

Ich weiß ja auch nicht, wie es Ihnen geht!

in Columbo: Doppelter Schlag

Sherlock Holmes und Dr. Watson gehen zelten. Sie schlagen ihr Zelt unter den Sternen auf und gehen schlafen. Mitten in der Nacht weckt Holmes Watson auf: "Watson, gucken Sie nach oben und sagen Sie mir, was Sie sehen." Schlaftrunken antwortet Watson: "Ich sehe Millionen und Abermillionen Sterne, Holmes." Darauf Holmes: "Und was schlußfolgern Sie daraus?" Watson überlegt eine Minute und sagt dann: "Also, astronomisch betrachtet sagt es mir, daß es Millionen von Galaxien gibt und möglicherweise Milliarden von Planeten. Astrologisch betrachtet beobachte ich, daß der Saturn im Löwen steht. Zeitlich betrachtet schlußfolgere ich, daß es ungefähr Viertel nach drei ist. Meteorologisch betrachtet vermute ich, daß wir morgen schönes Wetter haben. Theologisch betrachtet sehe ich, daß Gott allmächtig ist und wir nur ein kleiner, unbedeutender Teil des Universums. Und was schlußfolgern Sie, Holmes?"
Holmes schweigt einen Augenblick lang und sagt dann:

Watson, Sie Trottel, jemand hat unser Zelt geklaut!

Sherlock Holmes, Quelle unbekannt

Meist lässt gerade das Vermischen von Wahrnehmung und Interpretation Konflikte eskalieren.
Der Dialog wird vermieden statt gesucht.

Nichts ist trügerischer als eine offenkundige Tatsache.

Sherlock Holmes, in: The Boscombe Valley Mystery

Echte und konstruktive Erkenntnisse können häufig nur im gemeinsamen Dialog gewonnen werden.

Um den Dialog miteinander wieder zu ermöglichen oder zu fördern, kann es temporär hilfreich sein , den Dialog mit einen unbeteiligten Dritten zu führen: Sie im Dialog mit Siewing - DIALOGING.